0 Kommentare

Kommentar vom Entwickler

Entwicklerkommentar

Wir möchten euch an dieser Stelle Einblick in die Entwicklung von Orchago geben. Mit dem letzten Update von Orchago haben wir - fast unbemerkt - eine neue Technik eingeführt, welche die Nutzererfahrung beim Laden von Inhalten deutlich verbessert hat.


Durch die intensive Nutzung von Orchago durch Orchester und dank einiger sehr guter Feedbacks durch unsere Kunden, haben wir festgestellt, dass besonders das Laden von großen Datenmengen auf Dauer zu einer unbefriedigenden Benutzererfahrung geführt hat. Um das Problem der Engpässe endgültig anzugehen, brauchten wir eine Technik, die so flexibel ist, dass sie für alle Apps verwendet werden kann und das bei gleichzeitiger Sicherheit, dass niemals veraltete oder ungültige Daten angezeigt werden.
Nach unzähligen Tests haben wir uns dazu entschlossen, Inhalte vor dem Darstellen in einem Cache zwischen zu speichern. Uns standen dabei verschiedenste Techniken zur Verfügung, die alle ihre Vor- und Nachteile hatten. Das Zwischenspeichern von Inhalten den Browsern zu überlassen, war uns zu unflexibel, genauso wie die Verwendung eines Proxy-Servers. Aufgrund der vielen dynamischen Inhalte kamen diese Lösungen für uns nicht in Frage. Wir haben in den letzten Monaten viele dieser Techniken validiert. Am Ende haben wir uns für eine Lösung mit unterschiedlichen Cache-Pools und Validierungs-Partitionen entschieden.

Wo wird die neue Technik genutzt?

Das Zwischenspeichern von Inhalten steht für viele Apps in Orchago zur Verfügung. Mindestens dort, wo viele Datenmengen verarbeitet oder viele Dateien, wie Thumbnails, angezeigt werden. Da für das Zwischenspeichern Anpassungen am Kernsystem erforderlich waren, müssen einige Apps auf die neue Technologie migriert werden. Das wird von uns unbemerkt im Hintergrund über zukünftige Updates erfolgen.

Wie funktioniert die Technik?

Am Beispiel der Event-Ansicht möchten wir euch erklären, wie die neue Technik funktioniert: Lange vor dem Ausliefern im Browser teilen wir die Ansicht in verschiedene Bereiche (Partitionen) auf und generieren die Inhalte einzeln. Jedes dieser Partitionen liegt als Teilstück im Cache und kann einzelnen oder zusammen aktualisiert werden. Bilder werden bei diesem System nicht mehr nachträglich geladen, sondern in den Quelltext eingebettet. Vor dem Ausliefern kombinieren wir alle Teilstücke und liefern den komplett gerenderten oder aus Cache geladenen Inhalt als HTML an den Browser.
Der Eintrag im Cache wird immer dann genutzt, wenn keine Inhalte, Berechtigungen oder Einstellungen geändert wurden. Über ein ausgeklügeltes System an Hashs, Tokens und Zeitstempel stellen wir sicher, dass jeder Benutzer immer die neuesten Inhalte angezeigt bekommt. Wir betrieben auch hier eine klare Trennung zwischen den Daten unserer Kunden und verwenden für jede Organisation einen eigenen Cache-Pool, um auch die Wahrscheinlichkeit durch einen Fehler auszuschließen, dass Inhalte verloren gehen.

Belegt der Cache Speicherplatz innerhalb der Organisation?

Kurze Antwort: Nein. Der Cache belegt keinen Speicherplatz innerhalb der Organisation und wird auch nicht an das Kontingent angerechnet.

Fazit

Das Zwischenspeichern von Inhalten ist eine tolle Lösung, um die Performance von Orchago insgesamt zu verbessern und die Benutzererfahrung zu verbessern. Teilt uns gerne mit, wie ihr die Änderungen war genommen habt. Wir freuen uns auf euer Feedback.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Jetzt loslegen! Orchago 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.